Der Grund unserer Arbeit

 

Angesichts des nahenden Todes ist es sehr häufig der Wunsch der Betroffenen, menschli­chen Beistand zu erfahren, auch wenn dieser Mensch sich oft durch Gottes Liebe getragen fühlt. Viele Bewohner der Pflegeheime haben keine Angehörigen und Freunde in der Nähe. Manche von ihnen sind ganz allein und fühlen sich verlassen.

Gerade die Sterbephase ist oft geprägt von Ängstlichkeit und Einsamkeit.

Die hauptamtlichen Mitarbeiter der Häuser sehen ihre Aufgabe im Dienst für die Bewohner, mit ihren leiblichen, geistigen und seelischen Bedürfnissen. Sie bemühen sich sehr, aber dennoch ist es ihnen oft nicht möglich bei einem Sterbenden zu bleiben, schon gar nicht in der Nacht.